"Naturwald und Fichtengehölz - die Eilenriede am Steuerndieb"

Der Steuerndieb ist eine beliebte Ausflugsgaststätte im Nordosten von Hannover direkt an der Eilenriede. Schon unsere Vorväter sind dorthin zu einer sonntäglichen Waldpartie auf der alten Waldchaussee vom Zooviertel oder vom Lister Turm aus unterwegs gewesen. Im Mittelalter schon war hier an der alten Landwehr beim Bauerngraben ein Gasthaus. Aber wie sieht es hier heute aus? Wir erkunden auf einem zweistündigen Rundweg die wechselvolle Geschichte dieses Wald- und Forstgebiets am nordöstlichen Rand der Eilenriede. Der Bau des Messeschnellwegs in den 1950er Jahren stellte einen massiven Eingriff in diesen Ort dar. Die Licht- und Lärmschneise, die fast permanent mit Autos befahren ist, ist für viele Tiere kaum zu überwinden. Vorbei an der Waldstation sehen wir die Reste des mit Fichten aufgeforsteten Nutzwaldes, der damals vor allem an den Rändern der Eilenriede gepflanzt wurde und heute keine holzwirtschaftliche Funktion mehr hat. Heute zeigt sich beim Durchgehen ein nahezu natürlicher Nadelwaldtypus, der mit seinem starken Tannengeruch an die Wälder Skandinaviens erinnert. Nebenan entwickelt sich ein typischer Laubmischwald der von Rotbuche, Stieleiche und Hainbuche geprägt ist. Auf diesen Flächen entsteht vor allem durch die besondere Wertschätzung für das tote Holz wieder ein Naturwald. Diese Maßnahmen, die seit den 1980er Jahren auf immer mehr Flächen in der Eilenriede greifen, gestatten es vielen Tieren und Pflanzen, die eine wichtige Funktion im Ökosystem Wald haben, sich wieder ungestört zu entfalten. Hinter der Schneckenbrücke, die in den 1980er Jahren von der Familie Bahlsen gestiftet wurde sehen wir verschiedene Schlingpflanzen unseres Waldes. Zurück zum Steuerndieb geht es auf einem durch den Bau des Messeschnellwegs entwerteten Teil der alten Waldchaussee, auf der bis in die 1950er das Eilenriederennen für Motorräder sattgefunden hat. Trotz der vielen Verkehrswege, die den Stadtwald Eilenriede als Erholungs- und Erlebniswald ausmachen, erleben wir auf diesem Rundgang viel Natur mitten in der Stadt Hannover.

  • Ablauf
  • Interessante Punkte
  • Kosten
  • Galerie
  • Start an der Wegetafel bei Steuerndieb
  • Gang zur Brücke über den Messe-Schnellweg
  • Halt neben der Waldstation Eilenriede
  • Gang durch den Nadelwald
  • Halt im Naturwald (Laubmischwald)
  • Gang zur Schneckenbrücke
  • Schlingpflanzen hinter der Schneckenbrücke
  • Auf der alten Waldchaussee zum Schiffgraben
  • Vom Schiffgraben zum Steuerndieb





  • Telemax, Fernsehturm
  • Waldstation Eilenriede
  • Erlebniszoo Hannover











€ 10,- pro Person

€ 7,- ermäßigt (Studenten, Senioren ab 60, Kinder und Arbeitslose)

Dauer ca. 2 Stunden

 


Newsletter-Anmeldung

Melden Sie sich hier für unseren monatlichen Newsletter an !