„Im Wald und auf der Heide – Vom Neuen Haus zum Wietzepark“

Vom Maschpark aus fahren wir zum ehemaligen Neuen Haus am Eingang zur Eilenriede am Emmichplatz. Heute steht dort das Gebäude der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Dieser Platz diente ab dem späten 19. Jh. hier am neu gebauten Stadtteil Oststadt als Tor in die Eilenriede. Damit der Kontrast zu der gründerzeitlichen Stadt nicht allzu groß ist, wurde die Eilenriede hier an ihrem westlichen Ende zwischen Hohenzollernstraße und Bernadotte-Allee vom Gartenbauer Julius Trip zu einem Waldpark umgestaltet. Das Neue Haus hatte hierbei die Funktion eines Ausflugslokals mit einem großen Biergarten und einem Tanzcafé. Vorbei an dem Sonnenspielplatz, dem Rad in der Eilenriede und dem Waldkindertummelplatz kurz WAKITU geht es bis zum Lister Turm. Dieser stand früher als Turm in der Landwehr ein paar 100m weiter in Richtung der Podbielskistraße. Am Ende des 19. Jh. wurde er im Stile der Neo-Renaissance umgestaltet und neu an seinem heutigen Standort am Rand der Eilenriede errichtet. Er dient heute als Freizeitzentrum und beherbergt neben sich den größten Biergarten von Hannover. Vom Lister Turm aus geht es weiter durch die List, die nur noch an ganz wenigen Stellen im alten Kern des Stadtteils das ehemalige Waldbauerndorf an der Eilenriede erkennen lässt. Weiter geht es nördlich auf der Tannenbergallee in die ehemalige Lister Heide bis zum Mittellandkanal. Direkt hinter dem Kanal stand früher die Lister Bockwindmühle und heute ist da ein Gedenkstein für den missglückten Flugpionier Karl Jatho. Er hat seine Flugversuche damals am Anfang des 20. Jh. hier auf der Heide zwischen Vahrenwald und List durchgeführt.  Etwas weiter nördlich ist in der Folge in den 1930er Jahren der Flughafen Hannover in der Vahrenheide entstanden. Wir fahren hinter das ehemalige Rollfeld bis in die Alte Heide beim ehemaligen Segelfluggelände, denn dort zeige sich heute noch viele Wesenszüge der ursprünglichen kargen Heidelandschaft im Norden von Hannover, die als Mecklenheide bekannt war. Weiter geht es über die Autobahn A2 am Silbersee vorbei bis zum Truppenübungsplatz an der Wietzeaue. Dort sehen wir auf einer Rundtour mehrere offene und halboffene Heidetypen. Die Radtour endet schließlich weiter nördlich im Wietzepark in Langenhagen.

  • Ablauf
  • Interessante Punkte
  • Kosten
  • Galerie
  • Start am Maschpark mit einer kurzen Einführung
  • Fahrt zur Eilenriede am Emmichplatz
  • Fahrt durch die vordere Eilenriede bis zum Lister Turm
  • Fahrt durch den alten Dorfkern der List bis zum Mittellandkanal
  • Vom Mittellandkanal geht es über Reiterstadion und Vahrenheide zum alten Segelfluggelände an der Alten Heide
  • Von der Alten Heide geht es am Silbersee vorbei bis zum Standortübungsplatz in der Großen Heide bei Langenhagen
  • Fahrt an der Neuen Bult vorbei bis an die Wietzeseen
  • Ende der Tour am Wietzepark, Langenhagen

Wegstrecke:   18,3 km (+ Weg in die Innenstadt)

  • Nds. Landesmuseum
  • Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
  • Eilenriede und Lister Turm
  • Mittellandkanal und Silbersee
  • Standortübungsplatz Hannover
  • Pferderennbahn Neue Bult, Langenhagen
  • Wietzepark, Langenhagen






€ 15,- pro Person / € 25,- für Paare

Dauer ca. 4,5 Stunden (ohne Pause)


Newsletter-Anmeldung

Melden Sie sich hier für unseren monatlichen Newsletter an !