Voller Rätsel und Geheimnisse: Die vielfältigen Natursteine im Stadtzentrum von Hannover zeugen vom wechselvollen Lebenslauf der Gesteine. Gesteine entstehen aus erkalteter Lava und Asche, verwittern, werden in ihren kleinsten Bestandteilen in Flüssen und an Meeresküsten abgelagert, in die Tiefen der Erdkruste versenkt und wieder aufgeschmolzen. Vollziehen Sie den ewigen Kreislauf der Gesteine unseres lebendigen Planeten mit uns zusammen an den schönen Natursteinfassaden in Hannovers Innenstadt. Gehen Sie mit Ihrer Gruppe auf einem unterhaltsamen Weg vom Künstlerhaus in der Sophienstraße über die Landschaftstraße zum Georgswall mit den Resten der alten Stadtmauer. Von dort an der Aegidienkirche vorbei bis zur Kunstgalerie KUBUS am Theodor-Lessing-Platz, wo der Spaziergang endet. Erleben Sie die unterschiedlichen Fassadensteine zu Fuß und mit der Hand, während ihre Geschichte vor Ihnen ausgebreitet wird. Kommen Sie mit und erfahren Sie, wie alt der älteste in Hannover verbaute Stein ist. Dieser Routenvorschlag beschreibt einen Spaziergang von ca. 1,5 Stunden Dauer.

Varianten

Der Ablauf dieses Spaziergangs ist je nach Startpunkt individuell veränderbar. Eine Verlängerung (ca. 15/30 min.) der Route bis zum Trammplatz mit Neuem Rathaus und/oder Museum August Kestner ist möglich. Auch ein alternativer Start am Opernhaus ist sehr gut machbar. Der Spaziergang funktioniert auch in umgekehrter Reihenfolge mit Start am Trammplatz und Ende am Opernplatz bzw. Künstlerhaus. Diese Veranstaltung kann in abgewandelter Form auch im Winter am Nachmittag/Abend bei Dunkelheit als Führung mit Taschenlampen angeboten werden. Alternativ können wir Ihnen den Themenrundgang „Bausteine von Hannover“ anbieten, die sich überwiegend mit ortstypischen Natur-Bausteinen des alten Hannovers beschäftigt. Diese Führung führt Ihre Gruppe vom Marktplatz in der Altstadt über das Hohe Ufer bis zum Neuen Rathaus am Trammplatz. Sie erfahren an der Marktkirche und am Altem Rathaus etwas über die Nordische Backsteingotik in Hannover zur Hansezeit, über die Anlage einer Stadtmauer aus Kalksteinen im späten Mittelalter und die Benutzung des Deistersandsteins von der Barockzeit bis zur Kaiserzeit.

  • Veranstaltungsorte
  • Gastronomie-Vorschläge
  • Kosten
  • Galerie
  • Vor dem Künstlerhaus, Sophienstraße
  • Vor dem Neuen Rathaus, Trammplatz
  • Vor dem Opernhaus, Opernplatz











  • GOSCH Sylt an der Markthalle, Karmaschstr. 49, 30159 Hannover
  • Gaststätte Klickmühle, Leinstr. 25, 30159 Hannover
  • Restaurant Maredo, Georgstr. 38, 30159 Hannover










€ 120,- (inkl. USt.) für eine Gruppe bis 12 Personen.

€ 10,- pro Person (inkl. USt.) für Gruppen ab 12 Personen.

Gruppen über 25 Personen wird ein individuelles Angebot erstellt.


Newsletter-Anmeldung

Melden Sie sich hier für unseren monatlichen Newsletter an !